10364052_625598194240888_4529871550475961864_n

Peng Collective kapert Astro TV. Live.

Mit einem falschen Clown hat Peng den “Esoterik-Tarotkarten-Anruf-Sender” AstroTV überlistet. Der Clown trat offiziell auf und zerschlug ein Ei auf dem Kopf des Moderators. In der laufenden Live-Sendung und damit live. Auf astrotv.rip gibt es eine Aktionsseite, die das Abschalten des Senders fordert. Der macht nach Angaben der Webseite einen Jahresumsatz von 90 Millionen Euro. So wie es aussieht, hat die Berliner Zeitung die Aktion embedded begleitet.

Update: Die Aktivisten und eine berichtende Zeitung wurden abgemahnt.

geschrieben von: Priska Pachuli

Priska ist seit 2012 bei Metronaut und macht dort, was sie will.

8 Kommentare

  1. Ursula Berger says:

    Liebe Aktivisten!
    Hier meine Meinung: Ihr habt euch live im Fernsehen selbst lächerlich gemacht. Auch muss ich euch sagen, dass ihr sehr schlecht recherchiert habt, vielleicht nicht was die Geldgeber dieses Unternehmens angeht, das steht auch hier nicht zur Diskussion, aber die Aussagen von euch waren nicht stimmig. Es werden keine Heilversprechen gemacht, vielleicht gab es das früher einmal, das ist lange vorbei. In der Live-Sendung wurde gesagt, die Berater verdienten 5,00 Euro/min., einer von Tausenden, ja. später hieß es dann von euerer Seite ,,BIS ZU 5 Euro”, das hört sich wieder anders an. Ansonsten haben die Kunden die Wahl ab 0,79 Cent/MIN aufwärts, gemischt, DER KUNDE hat die freie Wahl, wen er zu welchem Preis anruft, und wenn er bereit ist 4,99 Euro pro Minute zu zahlen ist das sein freier Wille. Zum Thema Sucht: In vielen Bereichen besteht Suchtgefahr- —- Alkoholverkauf in fast allen Läden an Jugendliche, die dann in Sucht geraten – Drogen: Wenn ihr von PENG oder wie ihr euch nennt, soooo mutig seid, warum lässt ihr euch nicht mal ins Drogenmilieu einschleusen und deckt Dealer auf????????? Wo ist da euer großer Mut geblieben. Es gibt auch Spielkasinos, die Menschen in Sucht treiben, habt ihr da mal dran auch nur gedacht? Oder seid Ihr für solche Bereiche nun doch zu feige?????????
    Jedenfalls das bei astroTV war wirklich eine Lachnummer und eine total schlechte Recherche, falls ihr überhaupt wisst, was es heißt etwas vor einer Aktion zu recherchieren. Das sei gesagt an, Priska Pachuli, die/der das geschrieben hat. Ich weiß leider nicht ob Priska ein männlicher oder weiblicher Vorname ist, deshalb die Wahl die/der.

    Ursula Berger

    • Priska Pachula says:

      Hallo Frau Berger,

      wir sind nicht die Aktivisten, sondern ein Blog das über die Aktion berichtet. Da müssen sie sich mit ihrer Beschwerde schon direkt an Peng wenden.

      Auf das die Engel weiter heilen und hellsehen!

      Herzlich,

      Ihre Priska Pachuli

  2. moinsen says:

    “auf dass”

Hinterlasse einen Kommentar