focus-cover-titel

Nächste Focus-Ausgabe: “Was Sie jetzt gegen die Asylflut tun können”

Unter dem Titel “Was Sie jetzt gegen die Asylflut tun können” werden in einem so genannten “Großen Focus-Check” in der nächsten Ausgabe des Blattes “Proteste, Demos und Möglichkeiten aus allen 402 Städten und Kreisen Deutschlands” in einem focustypischen Selbsthilfekurs vorgestellt.

Focus-Chefredakteur Ulrich Reitz, der seit seinem Amtsantritt versucht die Münchener Illustrierte politisch Rechtsaußen zu positionieren, hatte zuletzt Begriffe wie “Massenhaften Asylmissbrauch” gerechtfertigt. Nicht zum ersten Mal, war der Focus im Januar diesen Jahres, zu Hochzeiten der Pegida-Proteste, mit einem islamfeindlichen Cover aufgefallen. Und in der letzten Ausgabe titelt der Focus mit “Falschen Flüchtlingen”.

Mit aktuellen Artikeln wie “Hilfe, der Balkan kommt” nimmt der Focus die rassistische Stimmung im Land auf und verstärkt sie. Immer mehr Stimmen fühlen sich an die frühen Neunziger Jahre erinnert als CDU und viele Medien Hand in Hand das Land in eine Pogromstimmung steuerten. Das endete in Rostock-Lichtenhagen und mit einer Verschärfung der Asylgesetzgebung. Eine solche Verschärfung der Gesetze hat Reitz im Auge, wie er selbst schreibt.

Mit dem Cover des neuen Heftes, das Samstag erscheint, nimmt der Focus nun den logischen nächsten Schritt seiner Leser vorweg – und gibt ihnen statt brandstiftenden Worten gleich das Feuerzeug in die Hand.

Ein Whistleblower in der Focus-Redaktion konnte das Cover heimlich vom Bildschirm eines Layouters abfotografieren:

focus_abfotografiert

Passend zur neuen Ausgabe soll der Focus auch eine neue Werbekampagne gestartet haben, von der erste Motive aufgetaucht sind.

geschrieben von: John F. Nebel

John F. Nebel ist Blogger, Podcaster und Journalist. Bei Metronaut sind seine Themen Soziale Bewegungen, Grundrechte, Freiheit, Überwachung, Netzpolitik, Aktivismus, Public Relations und alles andere, was ihn gerade interessiert.

16 Kommentare

  1. da]v[ax says:

    Oh Mann, u almost got me there. War schon drauf und dran das zu verbloggen, aber der Tipp des Chefredakteurs hat mich dann gerade noch mal innehalten und mein Hirn einschalten lassen. Chapeau!

  2. Ulysses Niemand says:

    DAS wirklich Schlimme daran ist doch, dass ich mich zuerst gefragt habe, OB das Satire ist…

    Beste Grüße

    Ulysses

  3. Paul says:

    Krass… Sieht aus wie Satire.

  4. Florian says:

    Okay, das mit dem Moli war dann zu viel ;) Aber wirklich gut gemacht und man musste tatsächlich überlegen, ob es Satire ist oder nicht. Eigentlich sehr erschreckend …

  5. Paul says:

    Okay, reingefallen

  6. Karsten says:

    Wenn dieses Cover so kommt, ist es ein Fall für den Staatsanwalt!
    “Last Worten jetzt Taten folgen” ist wohl ein Aufruf um Molotow Cocktail zu werfen. Damit ist er Täter und zwar der schlimmste überhaupt: Er ist geistiger Täter.

  7. ulli12 says:

    das kann doch nur Satire sein – schon die Ecke unten spricht hier Bände!

  8. Realist says:

    Ihr Deppen werdet in ein paar Jahren hoffen, dass dies Realität geworden wäre. In 15-20 Jahren werden wir Deutschen die Minderheit sein. Und wie Moslems mit Minderheiten umgehen, sollte jeder täglich mitbekommen…

  9. Martin Daniken says:

    Und ich dachte fokus-Leser sind an den besten 100 Molotov-Herstellern interessiert, weil Selbermachen ja nicht deren ding wenn nicht von Manufaktum vorbereitet ist;-)

  10. Keeth says:

    Wenigstens ein Blatt das der Realität nahe bleibt. Für Flüchtlinge kann der Staat Mrd frei setzen unter dem Deckmantel dass es unsere Pflicht sei und eine Chance für Deutschland das demographische Problem zu lösen. Ich fühl mich nicht verpflichtet 43% aller Flüchtlinge nach Europa aufzunehmen und ich sehe auch keine Chance darin dass dies das demographische Problem löst. Warum stehen hierfür plötzlich Milliarden zur Verfügung aber für andere Lösungswege nicht? Unser Land verkommt und keiner Traut sich was zu sagen (außer momentan die CSU – danke an dieser Stelle)…

  11. stephan says:

    Diese Satire ist selbstverständlich Quatsch.

    Das Recht auf Asyl ist wichtig und richtig.

    Aber auch die Sicherheit der Grenzen ist wichtig. Die Politik ist sehr unkritisch und unternimmt nichts. Sichere Grenzen gibt es nicht mehr !
    Die Anzahl der Einreisenden ist zu hoch und aktuell kann keiner die Asylsuchenden leiten oder
    stoppen.
    Was passiert mit den vielen Einreisenden soweit die Träume auf Arbeit / Wohlstand / Wohnung nicht in Erfüllung gegen. In einigen Jahren könnten dann Molotov Cocktails aus Enttäuschung fliegen.

  12. Gegen Links says:

    Pfui ihr Linkes Pack! Ihr seit eine Schande für unser Land. Verschwindet und zerstört nicht unsere Kultur

  13. Christian says:

    Es steht ja klipp und klar im Koran: es wird keine Lebensform neben dem Islam geduldet.Das langfristige Ziel ist alle Andersgläubigen auszurotten.Und genau diese Spezialisten holen wir uns nun ins Land,massenweise und ohne Kontrollen.Unsere armen Kinder….

  14. dirk says:

    Also von mir aus können ein gewisse Zahl von Flüchtlingen kommen…aber als Besucher!
    Sie können in Hotels, Campingplätze, Ferienwohnungen, Jugendherberge etc. sich einquartieren!
    Bezahlen bitte aus eigener Tasche..dann gibst auch ein Wachstum!
    Es heißt ja oft, es kommen nur die gebildeten…also sind nicht alle arm!
    Direkt in meiner Nachbarschaft können Deutsche vor lauter Wohlstand nicht mal am WE mit uns ausgehen…gehen täglich zur Arbeit und Miete, Auto etc frist alles auf. Ich hab denen schon gesagt
    wenn ihr Harz macht gehts Euch besser..stimmt sagen sie…aber dann musst Du für uns bezahlen!
    Ich bin nicht rechts, aber gegen Islamisierung und eine Vernichtung unseres Sozialsystems.
    Die Reichen und Promis machen große Sprüche weil sie schon sozusagen “Rentner” sind…und die Armen im reichen Deutschland sollen es bezahlen!
    Merkel sollte mal von 1600 Netto leben und später dann noch eine sau Rente bekommen… damit Sie weiss wovon Sie spricht. Komisch…egal mit wem ich rede sind alle gegen die massenhafte Einwanderung! Aber unsere Politiker wussten dass ein Lawine auf uns zurollt, man sagt es uns nur nicht!
    Zur Info: Es stehen 6000 Panzer und Fahrzeuge von den Briten in Mönchengladbach!!!!!!…sagt man uns auch nicht. Nie wieder CDU SPD FDP GRÜNE…npd natürlich auch nicht…sonst ändert sich nie was!

Hinterlasse einen Kommentar