metrolaut600

Metrolaut 14 – Bienen in der Stadt

Zu Gast haben wir dieses Mal Johannes, der in Berlin auf seinem Balkon Bienen hält. Er erklärt uns alles über Bienenhaltung in der Stadt, den Bau der Kästen, die Aufgaben des Stadtimkers, das Verhalten der Bienen beim Schwärmen, Krankheiten wie die Varoa-Milbe, die Bienen in verschiedenen Jahreszeiten, wesensgemäße Bienenhaltung, rechtliche Aspekte, Honig, Pollen und Gelée Royale. Wer selbst mit dem Gedanken spielt, Bienen zu halten, dem bietet diese Folge einen guten Einstieg in die Imkerei. Und wer wie wir Honig mag, bekommt endlich ein bisschen Hintergrundwissen – auf satten 2:15 Stunden.

geschrieben von: Metrolaut

John F. Nebel und Kalle Kornblum sprechen mit wechselnden Gästen und sich selbst über den allgemeinen Wahnsinn in Politik, Kultur und Staatswesen. Auch andere Metronauten, wie zum Beispiel der furchtlose Hans Gift, sind regelmäßig mit dabei. Kurzweilige Einspieler und Sonderausgaben runden das Propaganda-Paket ab. Alle Episoden von Metrolaut gibt es hier. Abonnieren kann man uns bei iTunes, in Instacast, per torrent über Bitlove und natürlich auch direkt per RSS-Feed.

8 Kommentare

  1. Anja says:

    Ganz großartig! Danke für den Podcast, ich will jetzt auch Bienen am Balkon!

    Sind die Wildbienen eigentlich auch von den Varroa Milben befallen?

    • John F. Nebel says:

      Danke! Soweit ich das verstanden habe, gibt es in Deutschland keine Honigbienen mehr, die ohne Hilfe von Imkern überleben können.

  2. nk says:

    Das kleine lilane ist übrigens Flieder ;)

  3. Aceofaces77 says:

    Hallo,
    erstmal tolle Sendung und schön das zum Imkern ermutigt wird.

    Leider habe ich ein paar Ungenauigkeiten herausgehört:
    – eine Königin paart sich im Flug mit 20 – 30 Dronen, nicht nur mit einem
    – Arbeiterinen könne auch Eier legen, wenn im Volk keine Königin ist, diese Eier sind jedoch unbefruchtet und das bedeutet, dass nur Dronen ausgebrütet werden, das Volk ist dann “dronenbrütig” oder “buckelbrütig” und löst sich auf, bzw. stirbt. Die Arbeiterinnen können sich in andere Völker einbetteln, die Dronen sterben.
    – Bienen sind sehr wählerisch was ihre neue Behausung angeht, aber (fast) jede Kiste ist besser als eine Baumhöhle, da groß und glatt.

    zum philosophischen Teil:
    – die Idee der extensiven Imkerei in Ehren, aber nimmt man sich nicht die Möglichkeit der Erfolgreichen Varroabekämpfung? – das entfernen von (2-3 Jahre) alten Waben beugt Krankheiten vor

    – wie macht Johannes das mit dem Honig ernten? Sind die Waben frei von Brut? Wie wird die Brut vom Honig getrennt oder gibt es Honig mit Fleischbeilage?

    – ich denke das es sinnvol ist, zu wissen wann ein Volk in Schwarmlaune ist. Sonst wird der Nachbar doch etwas ungehalten wenn ein Schwarm Bienen auf seinem Balkon sitzt.

    Gruß
    Aceofaces77

Hinterlasse einen Kommentar