Absurd: Strafe für durchgestrichenes Hakenkreuz

Ein Student wurde vom Amtsgericht Tübingen zu einer Strafe von 200 Euro verurteilt, weil er bei einer Demo gegen Burschenschafter einen Button mit einem durchgestrichenen Hakenkreuz trug. Das Hakenkreuz ist in Deutschland aus gutem Grund verboten – aber was soll diese Entscheidung? Das ist doch eindeutig gegen Nazis. Und überhaupt: kann jetzt auch die “Du bist Deutschland”-Kampagne verklagt werden? Die zeigen in ihrem Spot nämlich auch durchgestrichene Hakenkreuze…

geschrieben von: John F. Nebel

John F. Nebel ist Blogger, Podcaster und Journalist. Bei Metronaut sind seine Themen Soziale Bewegungen, Grundrechte, Freiheit, Überwachung, Netzpolitik, Aktivismus, Public Relations und alles andere, was ihn gerade interessiert.

13 Kommentare

  1. GnuFuzzy says:

    So eine bodenlose Schweinerei. Was soll denn diese Entscheidung bitte? Da werden ja alle Bemühungen gegen die menschenverachtenden Aktionen der Nazis vorzugehen total bösartig mit spitzen Juristen-Cowboystiefeln getreten…

  2. aragost says:

    Für mich ist das ein weiterer Beweis, dass der Staat etwas gegen Aufständische gegen den Faschismus hat.
    Das is einfach ne Sauerei, und die Nazis sitzen vorm Fernseher und reiben sich die Hände, wie schön sie es doch in Deutschland haben…

  3. Noname says:

    Ich finds total scheiße das wir in unserer geselschafft nicht öffentlich seine meinung vertreten datf….wenn es so were sollte man den rechtsradikalen ihre ganzen demios verbieten oda die rechtsradikale musik…kein wunder das der staat untergeht…..

  4. Es ist doch wirklich eine Frechheit jemanden zu verurteilen der gegen etwas offensichtliches demonstriert und damit seine Ablehnung und Meinung vertritt!Ich finde es äußert unverständlich wieso diese Buttons worauf man eindeutig ein durchgestrichenes Hakenkreuz sieht zu verbieten denn diese Buttons und das erkennen sogar kleine Kinder meinen ja das man gegen Rassismuss und Nationalsozialismuss ist!Das Hakenkreuz symbolisiert doch eindeutig die Abwerhaltung zu dem Nationalsozialismuss,und ich denke das solch ein Button keinesfalls eine Anspielung auf Rechtsradikalissmuss etc bedeutet!Naja Deutschland scheint wirklich am Ende zu sein wenn man nichtmal den Unterschied und die Wahrheit erkennt was ein kleiner Button aussagt!Mfg. Markus Wehner

  5. Antifa says:

    Das zeigt doch nur das wir von der Gesellschaft nicht anerkannt werden
    Der Staat will sich doch nur hinter den Problemen.

    Es ist echt traurig aber ich mach weiter (NAZIS RAUS)

  6. Kinetic says:

    Also ich finde dass gerecht, da dieser Akt ebenso radikal ist als wie wenn ich in die schule gehe und meine Lehrer mit dem “Heil-Hitler”-Gruß alles Gute zum Morgen Wünsche.
    Meiner Meinung noch sind liksradikale gleich schlimm wie rechtsradikale nur werden diese immer harmloser dargestellt.

  7. John F. Nebel says:

    Kinetic, ist es linksradikal den Nationalsozialismus abzulehnen? Wohl kaum!

  8. noname says:

    jo ihr habt schon recht… nur ein hackenkreuz das durchgestrichen ist, wirbt meiner meinung nach genau so wie ein normales hackenkreuz…

  9. John F. Nebel says:

    Das ist doch Quatsch: ein durchgestrichenes Hakenkreuz ist ein klares Zeichen der Ablehnung. Es wirbt doch in keinster Weise für den Nationalsozialismus.

  10. Mitlerweile werden auch ganze Webseiten geloescht deswegen! Siehe auf der Seite oben oder in der Mittelspalte auf http://www.de.indymedia.org (11.12.2006 – gerade aktualisiert!)

  11. John F. Nebel says:

    Was eine Frechheit ist… In solchen Dingen darf mensch sich nicht unterkriegen lassen.

  12. Anna says:

    Wie hoch ist denn die Geldstrafe mittlerweile wenn man so ein durchgestrichenes Hakenkreuz trägt?

Hinterlasse einen Kommentar