Politiker-Style: Computerspiel verbieten

Weil im Playstation-Game “Marc Ecko’s Getting Up: Contents Under Pressure” Grafitti-Sprayen die Hauptsache ist, hat die australische Regierung das Spiel verboten. Es animiere Jugendliche zu Straftaten. Abgesehen davon, dass der Zusammenhang zwischen Computerspielen, Gewalt und Kriminalität doch ziemlich ungeklärt ist: eine typische Politiker-Style-Schnellschuss-Aktion. Der goldene Metro-Rettich geht deshalb straight ins Land der Känguruhs. Und Aussi-Kids: geht mal sprayen!
Bild: Promo

Ein Kommentar

  1. Lou Canova says:

    Habe mir das Spiel gleich mal bei Atari bestellt und werde es mal auf Herz & Nieren prüfen. Die Renezion kann allerdings nach dieser australischen Steilvorlage nur noch gut ausfallen. Hat definitve fette Credits: Musikalische Leitung Ecko & Sean “Diddy” Combs.

Hinterlasse einen Kommentar