Schäuble-Style

Die rechte Stimmungsmache hat der “kluge” Schäuble nicht verlernt. Während in Potsdam das Gewaltopfer mit dem Leben ringt, relativiert der Innenminister die Tat: “Es werden auch blonde blauäugige Menschen Opfer von Gewalttaten, zum Teil sogar von Tätern, die möglicherweise nicht die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Das ist auch nicht besser.” Und Rechtsabbieger Schönbohm tritt nach. Man sei noch gar nicht sicher, ob Rechte die Gewalttat verübt hätten. Komisch nur, dass auf dem Handymitschnitt der Mann erst “Neger” genannt und dann zusammengeschlagen wird.

Die ganzen Großkoalitionäre sollen sich ihr scheinheiliges Mitleid sonstwohin stecken. Auf der einen Seite betroffen rumlavieren und auf der anderen die Gelder für Projekte gegen Rechts kürzen. Widerlich.

Ich schau jetzt lieber aus dem Fenster, freu mich über die kleinen grünen Blätter, die sich aus den Knospen wurschteln, bevor ich nen noch dickeren Hals bekomme.

Hinterlasse einen Kommentar