Sprayer in den Knast! Und Hände abhacken!

Wie Germanophobia unterstützen wir das Anliegen der Bürgerinitiative nofitti e.V. – endlich mal Leute, die etwas tun für Sicherheit, Sauberkeit, Ordnung und ein deutsches Stadtbild. Gerade zur Weltmeisterschaft – wo Gäste zu Freunden werden – muss sich Deutschland und seine Hauptstadt in sauberen, präsentablen Look und Feel zeigen! Hier darf kein Platz sein für Jugendliche, die unsere preußischen Tugenden verlernt haben. Kein Platz für Dreck, Müll und unschöne Scratchings, die unser subjektives Sicherheitsgefühl beeinträchtigen. Kein Platz für diesen Bodensatz der Unsicherheit. Kein Platz für Toleranz.

Deshalb:
Für allumfassende Kameraüberachung! Freiräume schließen! Scharia für Grafitteure!
Wenn Ihnen irgendetwas ungewöhnliches auffällt, die Anti-Grafitti-Hotline hilft. Denunzieren hilft! Für Freiheit in absoluter Sicherheit. Rufen sie einfach an: 0180-1101002. Oder schreiben sie ihre Meinung in Gästebuch von nofitti.

Und nicht vergessen: am 26. und 27. April zum Anti-Grafitti-Kongress gehen. Den Beschmutzern Deutschlands und Berlins das Handwerk legen!

2 Kommentare

  1. Lou Canova says:

    Sehr gut! Klare Positionen in einer zunehmend verunsicherten Welt! Große Koaltion gegen Dreck und Schmutz – nach dem Kongress dann direkt in die VIP-Logen zum WM-Spiel! Ich freue mich!

Trackbacks

  1. Blogspotting 2.0

Antwort auf Lou Canova Cancel Reply