Dumm-Werbung

bionade.jpg
Wer gerade dicke Verträge mit McDonalds schließt, sollte eventuell nicht gleichzeitig die Alt-Kunden mit zuviel aufgesetztem Gutmenschentum vom Fahrrad stoßen.

3 Kommentare

  1. Rudolf Dassler says:

    Kommt es nur mir so vor oder passt das jetzt nicht so recht zum Adidas-Post von letzter Woche? Warum Bionade einen Weltmarkt nicht gönnen, der eben noch mit dem Verweis auf die Moralkeule verteidigt wurde? Und bei McDonals für eine bessere Welt zu werben, ist doch schon fast wieder von subversiver Raffinesse. :=)

  2. John F. Nebel says:

    Herr Dassler, es geht vielmehr darum, dass es doch peinlich wirkt, wenn eine Marke, die bei den Kunden eh schon den Ruf als “weltverbessernd, angesagt, cool, gesund” genießt, das nict noch plakativ rausposaunen muss. Bisher hatten die fast nur Mundpropaganda. Und es hat prächtig funktioniert.

  3. dein vater says:

    aber nur durch mundpropaganda verbessert man eben nicht die welt. wo liegt denn das problem, wenn eine firma ein gesundes(oder zumindest nicht schädliches) produkt, das unter vernünftigen arbeitsbedingungen hergestellt wird, über einen großen (scheiß-)konzern an die menschen vertreibt, die sich ansonsten noch ungesunder ernähren würden? mit deiner mundpropaganda trinken das bloß die ganzen mitte-heinis, die sich ansonsten auch bloß von rohkost ernähren. und plakative, uncoole werbung ist eben auch ein passendes mittel, um es an mehr menschen heranzutragen und die welt ein bisschen besser zu machen.
    meine güte ist das eine klugscheißerseite hier.

Hinterlasse einen Kommentar