Bionade im Sinkflug

Mit dümmlichen Werbekampagnen wie “Das offizielle Getränk einer besseren Welt”, neuerdings schlechten Pseudoangriffen auf Coca-Cola und einer Preiserhöhung um ein Drittel hat sich das Mundpropaganda-Produkt der letzten Jahre selbst ins Knie in beide Knie geschossen. Weil die Brause von mehreren Seiten Konkurrenz bekommt, gibt Bionade Millionen für Plakatwände und sinnloses Werbegeballer aus und verspielt dabei sein Underdog-Image. Eine solche Selbstverstümmelung bei einer so starken Marke wie Bionade kann man eigentlich nur grob fahrlässig nennen. Da hätten die Berater von Metronaut alles anders gemacht.

2 Kommentare

  1. Lou Canova says:

    Mein Reden – aber irgendwie schnallen das viele nicht und geben reflexartige eine zur Platidüde werdende Coke-Kritik von sich. Klar ist Coke nicht ganz sauber, aber Bionade ist auch nicht mehr das Grassroots-Getränk der ersten Zeit.

  2. Sheila Wolf says:

    Es ist sehr bedauerlich das eine leckere Idee wiedermal von der Gier nach mehr ertränkt wird – statt den Kultstatus von Fritzkola nachzueifern und langfristig aufzubauen.. wollen wieder irgendwelche Gierhälse das schnelle Geld. Da trink ick lieber nen Kneipp Rooibos Tee oder nen Weissen Russen mit Milch. Beide sind genauso gesund.

Hinterlasse einen Kommentar