Musterbrief für Datenauskunft und Löschung von Daten

Möbel Kraft hat mir zum wiederholten Male unaufgefordert Werbepost zugeschickt. Da ich einfach nicht einsehe, dass mit dieser unnötigen personalisierten Werbung Papier verbraucht und mein Recht an meinen Daten verletzt wird, habe ich mich schon letztes Mal gewehrt. Da die unfrankierte Rücksendung der Werbung bei Möbel Kraft wohl nicht wirkt, schreibe ich jetzt eine Mail an den Datenschutzbeauftragten dieses unsäglichen Möbelunternehmens.

Da Datenmissbrauch und unverlangte Werbung ja ständig vorkommt, möchte ich hier gleich noch ein Musterschreiben veröffentlichen, dass Ihr diesen Direktmarketingfuzzis schicken könnt. Das schöne an der Datenauskunft ist auch, dass sie Arbeit macht und somit die Datenkraken und Adresskäufer und -mieter Geld kostet. Also – ab damit!

Sehr geehrte Damen und Herren,

von Ihrer Firma habe ich am XY.XY.2XXX wiederholt Werbematerial zugesandt bekommen, welches ich nicht angefordert hatte.

Mit Hinweis auf § 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4, § 34 Abs. 1-3 BDSG fordere ich Sie daher auf, mir Auskunft zu erteilen, welche Daten außer der oben aufgeführten Adresse Sie über meine durch diesen Namen/diese Adresse identifizierte Person gespeichert haben, und aus welchen Quellen sämtliche mich betreffenden Daten stammen.

Desweiteren fordere ich Sie auf, mir nach § 34 Abs. 1, § 43 Abs. 3 BDSG, den Verwendungszweck sämtlicher mich betreffenden Daten mir gegenüber offen zulegen.

Nach § 28 Abs. 4, § 30 Abs. 3, § 43 Abs. 3, und § 4 Abs. 1 BDSG verlange ich die unverzügliche Sperrung sämtlicher meine Person/meine Adresse betreffenden Daten.

Ich untersage Ihnen jedwede zukünftige Speicherung meine Person bzw. meine Adresse betreffenden Daten ohne meine vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung. (§ 28 Abs. 4, § 4 Abs. 1,2 BDSG )

Desweiteren untersage ich Ihnen die Übermittlung dieser Daten an Dritte. Für bereits an Dritte übermittelte Daten fordere ich eine unverzügliche Sperrung (§ 6 Abs. 2, § 28 Abs. 4 BDSG) sowie eine schriftliche Bestätigung über diese Maßnahmen.

Ich möchte Sie bitten, die verlangte Auskunft bis spätestens (2 Wochen ab Absendedatum) zu erteilen.

Ich halte Ihre Form des Direktmarketings per Post nicht nur für sittenwidrig und belästigend, sondern auch für kontraproduktiv für die Marke “XY”. Durch ihre Form der Werbung ist der Name “XY” leider negativ bei mir konnotiert und wird mich sicherlich nicht zu einem Kunden von Ihnen machen.

Sollten Sie eine Fristverlängerung benötigen, bitte ich um eine entsprechende Zwischennachricht.

Hochachtungsvoll

XY

7 Kommentare

  1. grld says:

    Vielen Dank! Habe deinen Musterbrief in etwas abgewandelter Form für ein Schreiben an die Firma bedirect.de verwendet.

  2. Felix says:

    Hi
    danke für den Musterbrief Ich habe von Kabeldeutschland diverse male Werbung erhalten und trotz meiner Aufforderung mir eine Datenauskuft zuzusenden ist nichts passiert. Mal schauen was die machen wenn ich denen das Ding schick.

    Gruß

    Felix

  3. Heike says:

    Ich bekomme ständig Post von Möbel Kraft und habe schon mindesten 3 x dort angerufen, nachdem das Zurückschicken nicht gefruchtet hat. Jedes Mal versprach man mir, meine Daten rauszunehmen, doch immer wieder fand ich die Werbepost in meinem Briefkasten, an mich adressiert. Das letzte Mal sagte mir eine Frau Heinrich am Telefon, dass bei mir bereits ein Hinweis stünde, dass ich keine Werbung mehr erhalten will und sie sich darum kümmern werde. Super Frau Heinrich das nenne ich inkompetent, denn einen Monat später war wieder ein Briefe im Kasten.
    Was meinen die denn, was sie mit der penetranten Werbung erreichen?
    Ich bin langsam echt sauer und genervt und würde nie mehr dort einkaufen oder den Laden auch nur betreten!
    Jetzt versuche ich es mit dem obigen Text an den Datenschutzbeauftragten und hoffe, die lassen mich dann endlich in Ruhe.

  4. SadieMK says:

    Unternehmenswerbung erfolgt meist durch Fremdfirmen. Was meint ihr wie lange es dauern kann, bis diese Information dort angelangt ist? Man muss schon etwas Geduld haben, und von ein paar Werbebriefen stirbt man doch nicht oder :)

  5. Tobias says:

    Hi,

    super vielen Dank für den Musterbrief.

  6. thom dooley says:

    Lasst Euch auf die elektronische Robinsonliste setzen.
    Das hilft deutlich!
    Die Zahl der unaufgeforderten Werbeschreiben geht zurück.

  7. Mon Cheri says:

    Auch mein Freund und ich sind sehr dankbar über diesen Musterbrief.
    Kabel Deutschland wird nun in den nächsten Tagen dieses Schreiben
    von uns bekommen. Auch in die Robinsonliste haben wir uns einge-
    tragen…. Ich hoffe, es funktioniert!!!

Hinterlasse einen Kommentar