Auch das noch: Hedonistische Internationale schickt eigene Anti-Konflikt-Teams zur Besetzung von Tempelhof

In einer Pressemitteilung kündigt die Hedonistische Internationale an, dass sie ein “Unabhängiges Anti-Konflikt-Team” zur geplanten Besetzung des Berliner Ex-Flughafen Tempelhof schicken will. Mit dem Konzept “der liebevoll verlängerten Hand” soll das Team polizeiliche Gewaltrituale durchbrechen. Es habe sich gezeigt, dass es bei solchen polizeilichen Großeinsätzen notwendig und nützlich sei, die Rolle der Demokratie und politischer Partizipation zu erklären sowie die Rechte der Demonstranten transparent zu machen. Die Spaßtruppe betont: “Vor allem die Tatsache, dass die Polizei verpflichtet ist, Grundrechte zu wahren, ist häufig nicht hinreichend bekannt.”

Das Unabhängige Anti-Konflikt-Team wird in orangenen Westen vor Ort präsent sein und nicht nach dem AHA-Konzept, sondern nach dem OHA-Konzept (Offenheit, Hedonismus & Anarchie) handeln.

Das kann ja heiter werden!

Mehr Infos:
www.hedonist-international.org
tempelhof.blogsport.de

Hinterlasse einen Kommentar