Tempelhof-Besetzung: Massive Polizeigewalt mit Rückendeckung des Senats

polizei_tempelhof_pfeffer.jpg
Eigentlich ist es ja schade, dass man sich nach so einem schönen Protest-Tag, einer bunten Party rund um das Flughafengelände, Samba- und Technoklängen, kreativen Demonstranten aus allen möglichen politischen Spektren, mal wieder dem Thema Polizeigewalt widmen muss.
Das Besetzer-Bündnis hatte den friedlichen Charakter der Aktion immer wieder betont (siehe unten). Der gestrige Tag war neben dem bunten Protest von mehr als 5.000 Menschen dann aber von massiven Übergriffen der vermeintlichen “Ordnungshüter” geprägt. Und es ist nicht der linke Beißreflex, der Polizei eins auszuwischen, es sind einfach Beobachtungen vom Tag am Zaun des Ex-Flughafens. Einige der hier dokumentierten Übergriffe konnte ich selbst als Augenzeuge beobachten.

Eine kleine Übersicht der polizeilichen Übergriffe:

  • Friedliche Sitzblockaden werden mit Gewalt aufgelöst (Video )
  • Massiver Einsatz von Pfefferspray gegen sich zurückziehende Demonstranten (Video)
  • Menschen bei Festnahmen minutenlang gewürgt und geschlagen (Video von der Hermannstraße)
  • an gleicher Stelle wurde auch ein TV-Kameramann, der diese Szene festhalten wollte, geschlagen und bei seiner Arbeit gehindert
  • Festnahmen gegen die Clownsarmee, die ein friedliches Aktionskonzept verfolgt (Video)
  • rennenden Menschen wird das Bein gestellt (Video bei 0:12)
  • Zivilpolizist zieht seine Dienstwaffe und bedroht Demonstranten
  • Festgenommenen werden Augen und Nase zugehalten (Foto)

Das sind nur ein paar Beispiele, die jetzt schon mit Videos und Bildern belegt werden können. In den nächsten Tagen wird da sicherlich einiges folgen. Kritik am Polizeieinsatz haben u.a. das Bündnis “Squat Tempelhof”, die Berliner Grünen, die Hedonistische Internationale – und sicher eine ganze Menge Leute in der Stadt, die gestern verletzt wurden. Bürgermeister Wowereit und Innensenator Körting wollten der CDU und FDP wohl gestern beweisen, dass sie hart gegen linke Demonstranten vorgehen. Dieser Freibrief für die Polizei verletzt die Grundrechte und war angesichts des überwiegend friedlichen Charakters der Massenbesetzung nicht verhältnismäßig.

Wenn ihr selbst Videos habt, die gewalttätige Polizeieinsätze dokumentieren, könnt ihr das gerne hier in den Kommentaren reinschreiben und vor allem an das Bündnis “Squat Tempelhof” und den Ermittlungsausschuss weiterleiten.

Der Twitter-Hashtag für die Massenbesetzung ist #tempelhof – schaut auch dort und verbreitet die Nachricht.

Anmerkung: Bitte keine Augenzeugenberichte/Bilder/Videos posten, die Demoteilnehmer in Gefahr bringen könnten. Die Polizei hat selbst genug gefilmt…

Foto oben: CC .Kailos

geschrieben von: John F. Nebel

John F. Nebel ist Blogger, Podcaster und Journalist. Bei Metronaut sind seine Themen Soziale Bewegungen, Grundrechte, Freiheit, Überwachung, Netzpolitik, Aktivismus, Public Relations und alles andere, was ihn gerade interessiert.

15 Kommentare

  1. Rakete says:

    Gibt es Dokumentationen von dem Übergriff auf den Kameramann?

  2. pete says:

    “überwiegend friedlichen Charakters der Massenbesetzung”?

    Wie kann man denn etwas “friedlich” besetzen? Gut, dann mach ich mich mal uff’n Weg ins Metronaut-Hauptquartier und dann geht’se los, die friedliche Besetzung desselben. Brauche schließlich Partyräume für akapitalistische Partys …

  3. renneh says:

    Ihr Heulsusen könnt einem wirklich auf den Geist gehen. Ihr wollt nur den Flughafen besetzen, habt aber nicht so viele Leute zusammenbekommen um daraus eine richtig Randale-Party zu machen.

    Und dann hat Euch die pöse pöse Polizei auch noch mit Pfefferspray besprüht. Ihr habt echt Probleme.

    Was ist Eure Idee für Tempelhof? Noch so ein alternativer Abfallhaufen. Davon gibt’s in Berlin nun wirklich genug.

  4. John F. Nebel says:

    @Rakete: Es gibt mehrere Augenzeugen (ich selbst stand direkt nebendran) des Übergriffs auf den Journalisten. Ich weiß nicht, ob das jemand gefilmt hat.

  5. dr tod says:

    zwar nicht am flugfeld dabei gewesen, aber bei der räumung des raves dahinter im park. gnadenlos über leute und deren sachen getrampelt, diese tiere. wurden sichtlich nervöser, als es dunkler wurde. ich will die sterben sehen, langsam, qualvoll und ohne sinn.

  6. KIZ says:

    …ihr wurdet Bullen weil ihr zu feige seid Verbrecher zu werden…

Hinterlasse einen Kommentar