Megaspree-Demo: Aus 5.000 werden bei ddp schnell mal “mehrere Hundert”

Manchmal vermute ich, dass Zeitungen und Nachrichtenagenturen gar keine Reporter zu den Veranstaltungen schicken. Heute fand in Berlin eine “Megaspree”-Demo gegen Gentrification statt. Die Demo hatte mit ihren drei Demonstrationszügen zwischen 3000-8000 Teilnehmern. Das war richtig groß, aber in der Meldung der ddp steht dann “mehrere hundert Teilnehmer”. Auch die BZ schreibt von 1000 Teilnehmern. Das ist ja noch schlimmer als die Zahlen der Polizei. Scheissjournalismus galore! Da vertraue ich ja mittlerweile mehr auf Twitter-Augenzeugen.

5 Kommentare

  1. Grrrrr says:

    ???

    Das waren auch nicht “3000-8000” sondern mehr. Viel mehr. Was ist den das für eine komische Spanne? Bin da mitten drin gewesen und mit dem Rad rumgefahren.

    Als der Zug vom Oranienplatz dazu kam ging es ca. 20 Minuten gar nicht mehr vorwärts und das Ende stand noch kurz hinter dem Ostbahnhof und wurde von den Bullen zusammenschoben.

    Ich glaub die Bullen haben zwischendurch wirklich die Kontrolle verloren und nicht mit solchen Massen gerechnet oder anders formuliert sind die Bullen mit allem was sie haben abgehauen und dann vor dem roten Rathaus mit zeitweise 20-30 Wannen wieder aufgetaucht.

    So kam es auf der Strecke vom Jaam bzw. Ostbahnhof bis Jannowitzbrücke zu luftigen Tankstellenaktionen, der arme REWE-Supermarkt musste einige Kästen Bier rausrücken.

    Insgesammt war es sehr friedlich zum Schluss hat dann die BSR stress gemacht. Die sind um 23h mit Kehrwagen fast in die Demo reingefahren.

    Super war mit 7-8 Musikwagen dann auch die Auswahl an hörbarem. Ich würde schon mind. zeitweise 10.000 Mitmenschen vermuten, mindestens.

    Guckst Du doch einfach mal bei Youtube rein.

  2. Grrrrr says:

    Faschostaat. Lügen bis zum Zusammenbruch.

    Mal wieder das übliche schau gerade auf Youtube rum…und die Videos brauchen natürlich mal wieder tierisch lange zum laden.

    Hier zum Beispiel:
    http://www.youtube.com/watch?v=ecwsayGCVb4

    Und dann dachte ich mir ruf mal 10 Freunde an die da rausgucken. Und was ist? Der Youtubezähler bleibt stehen…tzzzzz.

    Lasst euch nicht unter kriegen. Bleibt unberechenbar.

  3. Grrrrr says:

    Mehr 20.000

  4. John F. Nebel says:

    Die spanne habe ich angegeben, weil es verdammt schwer ist die Menschen zu zaehlen. Das waren die zahlen, die ich von verschiedenen Leuten auf der Demo gehoert habe. Fuer mich waren das mindestens 5.000 – keine 10.000 und auf gar keinen Fall 20.000!

  5. derdawar says:

    Die Veranstalter sprachen von etwa 9000 , ich denke das kommt so ungefähr hin. Was nun allerdings das dumme Gewäsch der Presse ( hat da jemand wirklich was anderes erwartet? Dummkopf! )anbelangt, was hat das mit Fascho zu tun?? bei jedem Mist die Faschismuskeule rauszuholen zeugt von noch weniger Intelligenz als die der sogenannten Reporter.
    Auch weiß ich nicht was cool ist daran wenn eine Tankstelle beklaut wird. das hat wohl auch kaum etwas mit der Demo zu tun. Wer sich schon einmal mit einem Tankstellenpächter unterhalten hat weiß wie schwer der für seine Kohle schuften muss die oft kaum über Hartz4 Niveau liegt.
    Neben den größtenteils wirklich friedlichen Demonstranten die sich ehrlich für die belange ihrer Stadt eingesetzt haben sind mir dann leider auch einige aufgefallen die offensichtlich nur darauf gewartet haben das es einen Anlass gibt um Krawall zu machen, der dann dem Anliegen der Demo mehr geschadet als genutzt hätte. Was für ein Glück das es am Ende ein großes friedliches Demofest war.

Hinterlasse einen Kommentar