Die Safer-Internet-Fuzzis drehen ja ganz schön hohl

China als positives Beispiel, Internetsperren, Deep Packet Inspection und dann auch noch “Öffnungszeiten” fürs Netz. Viel mehr repressiven Scheiss kann man nicht auf Lager haben. Das von der Eu geförderte Projekt Insafe fordert genau das – in einem Twitter-Interview mit der Zeit. (via)

2 Kommentare

  1. Jumper says:

    “China als positives Beispiel”

    für was genau?

  2. John F. Nebel says:

    China wird im Interview als positives Beispiel dafür genannt, dass Websperren nicht zu umgehen seien. Nach dem Motto: “Zensur, es geht doch”. Sie würden es natürlich Jugendschutz nennen…

Hinterlasse einen Kommentar