Nackte Solidarität in Berlin und Hamburg für Zensurgegner Alex Volodarsky

no_prison_for_nudity.jpgIn Berlin und Hamburg haben heute zeitgleich Menschen nackt vor Botschaft und Konsulat der Ukraine gegen den Prozess von Alex Volodarsky protestiert. Mit ihrer Aktionen wollen sie zeigen, dass “Volodarsky […] am 2. November 2009 für eine ähnliche Aktion verhaftet” wurde und ihm nun vier Jahre Haft drohen.

Die Sprecherin des Unterstützungskomitees aus dem Umfeld der Hedonistischen Internationale erklärte: „Wir finden es beschämend, dass Menschen in der Ukraine wegen friedlichen Protestaktionen mit unsäglichen und harten Strafen bedroht werden. In der Ukraine gibt es Bestrebungen zu einer Integration mit der EU – diese sehen wir durch solche Verletzungen rechtsstaatlicher Normen in weiter Ferne. Der Prozess gegen Alexandr Volodarsky ist weder verhältnismäßig noch konform mit der ukrainischen Verfassung.“

Der Prozess gegen Alexandr Volodarsky beginnt morgen am 7. April.

Weitere Informationen zur Aktion und zum Prozess:
Presseerklärung der Hedonistischen Internationale
Solidaritätswebseite von Alex Volodarsky
Englischer Artikel zum Fall Volodarsky
Interview mit Alex Volodarsky auf Metronaut

Foto und Video: CC-BY Hedonistische Internationale

geschrieben von: John F. Nebel

John F. Nebel ist Blogger, Podcaster und Journalist. Bei Metronaut sind seine Themen Soziale Bewegungen, Grundrechte, Freiheit, Überwachung, Netzpolitik, Aktivismus, Public Relations und alles andere, was ihn gerade interessiert.