Brutalstmöglicher Aufklärer Sauerland


Der Oberbürgermeister von Duisburg, Adolf “Pattex” Sauerland, versucht mittels der Ordnungsgeldern in Höhe von 250.000 Euro und der Begründung “Verstoß gegen das Urheberrecht” die Veröffentlichung von Dokumenten zur Loveparade zu unterbinden. Dieser Versuch kann – erwartungsgemäß – nur ein paar Stunden später als gescheitert gelten: die Dokumente sind mittlerweile dutzendfach an anderer Stelle im Netz verfügbar. Eine Auflistung dazu gibt es u.a. bei Netzpolitik in den Kommentaren.

Dabei hatte sich Sauerland in den letzten Wochen immer wieder versucht als “Aufklärer” hinzustellen. Er sprach davon, dass ein Rücktritt die Aufklärung nur verzögern würde, dann versprach er, dass bis Ende August alles aufgeklärt werde. Der gute Mann will bis zu seiner Abwahl an der Aufklärung mitarbeiten, er hat verwaltungsintern sogar eine Untersuchungsgruppe eingesetzt – zur Aufklärung natürlich. Aufklärung, wohin das Auge blickt. Wo soviel aufgeklärt wird, dürfen natürlich keine Verwaltungsdokumente ans Tageslicht kommen.

Foto: CC-BY Xtranews, Montage: CC-BY-SA Metronaut.de

6 Kommentare

  1. Karpfenpeter says:

    Sweet. Nice work.

  2. madrileño says:

    Kein Wunder, dass der Mann Personenschutz braucht… Wie kann man sich nur so dermaßen daneben verhalten?

    Schöne Aktion, so muss es sein!

  3. maus says:

    OB = Popolo Grasso, Zeit zu gehen

  4. Felix Licht says:

    Und was sagt man dazu (derwesten.de):
    Peter Heß vom dubiosen, meiner Meinung nach illegalen Mieterschutzbund DU-Mitte nebst Buerger Werner Huesken haben endlich ihre 8000 Abwahl-Unterschriften von 8000 unwissenden Duisburger Buergern! “Dem Oberbürgermeister sei mit der Aktion „eine goldene Brücke” gebaut worden…” (so Heß)
    Meine Theorie: Sauerland, Rabe und Dressler haben diese Aktion beauftragt und gut bezahlt. Das Geld fließt in rechte Politik von NPD oder Buergerlich Liberalen, die bereits einen OB-Kandidaten haben! Rabe und Dressler auch, weil man auch fuer deren Abwahl/Suspendierung mit unterschrieben hat. Und damit die ganze Sache der adolf nicht alleine zu tragen hat, wo er schon so belastet ist.
    Sauerland ist uebrigens Aufsichtsratvorsitzender der Duisburger Stadtwerke, die zu der DVV (duisburger Versorgungs- und Verkehrs-betriebe zählen. Da wird der auch bleiben.

Hinterlasse einen Kommentar