Vorwurf: Agent Provocateur in Stuttgart?

Stuttgart21-Gegner und mehrere Blogs (1,2,3,4,5) erheben den Vorwurf, dass die Polizei in Stuttgart einen Agent Provocateur eingesetzt habe. Der Mann, der angeblich die Polizei mit Pfefferspray attackiert habe, ist hier konkret im Verdacht. Es gibt mehrere vage Anhaltspunkte, die für so etwas sprechen. Dass die Polizei in ihrem Video (Link auf Polizei BW) mittlerweile den Timecode geschwärzt hat, zeigt übrigens, dass sie den Zeitpunkt des vermeintlichen Angriffs verschleiern will. Bei der Pressekonferenz war hier noch 14:00 Uhr zu lesen (siehe ZDF-Video).

Ein Kommentar

  1. Tobias Claren says:

    Als gerichtsfester Beweis sollte schon die Tatsache gelten, dass keiner der Polizisten beim “Sprayer” sofort Zugriff.
    Bestätigend kommt die gelernte Daumenanwendung und das absichtliche nach unten zielen (um die Polizisten nicht ins Gesicht zu treffen) hinzu.

Hinterlasse einen Kommentar