Plakatkampagne: BDK will Bundeswehr im Inneren einsetzen

satire2Der Bund deutscher Kriminalbeamter (BDK), allseits beliebt mit Forderungen nach Reset-Knöpfen im Internet, setzt seine Plakatkampagne fort. Auf dem neuesten Motiv wird der Einsatz der Bundeswehr im Innern gefordert. “Wir haben aus der Geschichte gelernt, dass Militär, Polizei und Geheimdienste zusammengehören, damit wir die bestmögliche Sicherheit und Schutz gewährleisten können. Dies alles ist nur im Dienste der Sicherheit der Bürger” so BDK-Chef Klaus Jansen gegenüber Metronaut.

Update 20.6.2013:
Wir haben ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht und unter Widerspruch gegen die Kosten einer Inanspruchnahme einer Anwaltskanzlei, die den Bund deutscher Kriminalbeamter vertritt, diesen Artikel mit einem weiteren Schriftzug “Satire” noch deutlicher als bislang als ebensolche gekennzeichnet.

4 Kommentare

  1. Burgenparty says:

    Na klar, Herr Jansen, das hatten wir schon mal vor 70/80 Jahren gehabt! Das hatte damals super geklappt! Schade, dass Sie damals nicht dabei waren, Herr Jansen! Da könnten nämlich heute die Steuergelder für die Besoldung Ihre nationalistischen Gesinnung eingespart werden!

  2. Burgenparty says:

    „Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich nicht protestiert; ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte. * Martin Niemöller (1892 – 1984)

  3. XXXXXXXNAMEXXXXX says:

    Es zeugt schon von einem sehr hohen Abstraktionsniveau, wenn man hier schon wieder die “Nazikeule” auspackt… Was ist nur mit den ganzen gestörten Leuten, wie Burgenparty los???

  4. XXXXXXXNAMEXXXXX says:

    P,S,: Der Blog ist alt und ich möchte auch nicht die BW im Innern einsetzen, aber was soll man dazu noch sagen. Nach meiner Erfahrung dürfen ja Linke bzw Linksautonome alles..
    Habe bis vor 5 Jahren noch Linke gut gefunden, und war an diesem Denken Interessiert… Dann studierte ich an der Uni Hamburg und lernte die Leute in den diesbezüglichen Studentencafes, in den Seminaren, in der Flora etc., wie auch die Professoren kennen. Zudem habe ich auch EINIGE Demos miterlebt, die letzte am 21.
    Es gibt einige, die sind echt lieb und nett, aber mir ist das zu krank! Ich habe auch schon am eigenen Körper gespürt, wie es ist, wenn man etwas sagt, was jemandem nicht passt, dann bekommt man deren System mal zu spüren… Die Erfahrung machte ich 2x. Einmal auch an der Uni, unter Einbeziehung von Professoren…
    Vieles von denen sind auch NUR Hasstiraden!!! HETZE überall, wo man nur hin sieht, ich könnte kotzen! Und das soll was verändern… Das soll alles positiv sein??? Wer es glaubt wird seelig!!!

Hinterlasse einen Kommentar