Zensurgegner Alexandr Wolodarskij ist wieder frei

Der ukrainische Zensurgegner und Blogger Alexandr Wolodarskij ist gerade gegen Zahlung einer Kaution von 7.500 $ nach sechs Monaten Haft freigekommen, berichtet die Kyiv Post. Wolodarskij hatte mit einer Frau zusammen nackt vor dem ukrainischen Parlament so getan als hätten sie Sex, um gegen die ukrainische Moralkommission zu protestieren. Die Moralkommission ist ein Zensurinstrument des Staates (siehe auch Metronaut-Interview mit Wolodarskij, 8.3.2010). Wolodarskij wurde dafür in einem skandalösen Prozess zu einem Jahr Haft verurteilt. Zahlreiche Menschenrechtsorganisationen hatten den Prozess als unfair bezeichnet. Vor Konsulaten und Botschaften der Ukraine kam es zu Protesten, in Berlin und Hamburg tauchten Nackte vor den Vertretungen des Landes auf.

Wolodarskij ist erst einmal froh wieder auf freiem Fuß zu sein. Auf die Frage, was er getan habe als er aus dem Knast kam, antwortete der 23-jährige: “Zuerst habe ich gebloggt, dann Sex gehabt (nicht nur simuliert) und mich dann betrunken.” Wolodarskij plant in Zukunft als Journalist zu arbeiten.

Hinterlasse einen Kommentar