Webseite nimmt Berliner Grüne auf die Schippe

Eine gut gemachte Fake-Webseite eines “Thinktanks der Berliner Grünen, der sich seit 2009 dafür einsetzt Fortschritt, Wachstum und Soziales im ökologischen Einklang Hand in Hand gehen zu lassen” nimmt die grünen Koalitionsverhandlungen mit beißender Satire aufs Korn. Unter buendnis100.de wird laut getrommelt und versprochen, dass die Autobahn 100 auf jeden Fall gebaut würde. So heißt es auf der Webseite man habe “grüne Kernziele mehrspurig durchgesetzt. Die A100 kommt.”
Auf Bannern, die den grünen Berliner Wahlkampf aufgreifen, heißt es unter anderem “Eine Stadt für Flotte und Flitzer” oder “Wer A sagt, muss auch 100 sagen”. Auch schön ein weiteres Banner: “Jetzt Spur wechseln: Autoeinstieg selber machen!”.

Die Berliner Grünen beraten am Freitag auf einem Parteitag über den Koalitionsvertrag. Die Zustimmung zur A100, die im Wahlkampf noch vehement abgelehnt wurde, gilt als wahrscheinlich.

4 Kommentare

  1. JSG says:

    Jaja, die Berliner Grünen, die Armen.

    Ich habe einen besseren Vorschlag: Eine Richtung wird ausgebaut, die andere wird dafür rückgebaut. So haben SPD und Grüne ihre Ziele jeweils zu genau 50% erreicht. Fairer geht’s nicht!

  2. Sie haben beim Kopieren des Layouts sogar die Probleme mit übernommen. buendnis100.de ist im Opera genauso kaputt wie gruene.de ;-)

  3. Lucas says:

    “Antifa-Koketterie” ist sehr fdlrnueich formuliert. Ich bin da etwas zorniger…Schöne Grüße,Holger

Hinterlasse einen Kommentar