Berlin: Hilfe, die Fundis kommen!

CC-BY-NC-ND Urban Artefakte

Am 22. September ist Kampftag der religiösen Spinner, Superfundis und rechtslastigen Christen. Diese Mittelalterfraktion ruft wieder zum “Marsch für das Leben” auf. Letztes Jahr kamen zu diesem skurrilen Event 1000 Fundi-Christen mit Kreuzen. Im Aufruf zur Gegendemo heißt es folgerichtig über die Abtreibungsgegner:

Die Gruppen und Organisationen, die sich an dem „Marsch“ beteiligen, betrachten jeden Schwangerschaftsabbruch als „vorgeburtliche Kindstötung“, die verboten und bestraft gehöre. [..] Sie kämpfen für eine Gesellschaft, die auf der bürgerlichen Kleinfamilie, Zweigeschlechtlichkeit, einer strengen Sexualmoral, Verbot von Homosexualität und auf „Schicksals”- und Obrigkeitsergebenheit beruht.

Wir freuen uns schonmal auf die Gegendemo!

(via)

Ein Kommentar

  1. Johannes says:

    1000 Leute mit stilisierten Hinrichtungsapparaturen marschieren für das Leben. Köstlich.

    Auf zur Gegendemo!

Hinterlasse einen Kommentar