Das könnte lustig werden: 1. Großer BND-Spaziergang am 29.7. in Berlin

bnd_demo Jetzt kommt doch etwas Bewegung in die Aktionen gegen die Massenüberwachung: Netzaktivistinnen und Bürgerrechtler wollen dem BND auf die Pelle rücken und im Anschluss gar ein Picknick vor den Toren der Geheimdienstbaustelle in Berlin-Mitte veranstalten.

Dazu hat der Digitale Gesellschaft e.V. den “1. Großen BND-Spaziergang” am Montag, den 29.7. um 19 Uhr in Berlin angemeldet. Im Aufruf heißt es in bestem Tourismus-Werbedeutsch:

Im Sommer zeigt sich Berlin von der schönsten Seite. Und mitten in Berlin baut der Bundesnachrichtendienst BND seine neue Zentrale auf. Berlin ist bald um eine Touristenattraktion reicher. Höchste Zeit die zweitgrößte Überwachungsbaustelle der Welt bei einem gemütlichen Abendspaziergang zu besuchen.

Wir laden Sie am Montag, den 29. Juli um 19 Uhr ein zu einem touristischen Berlin Event der Extraklasse:

Besichtigen Sie autoritäre Architektur und modernste Überwachungstechnik aus nächster Nähe. Winken Sie dem BND-Chef Gerhard Schindler persönlich zu. Hinterlassen Sie eine Grußbotschaft für Ronald Pofalla. Singen Sie Angela Merkel ein Ständchen. Schauen Sie den Schlapphüten bei der Arbeit zu. Und genießen Sie den Sonnenuntergang bei einem Picknick direkt vor den Toren des treuesten Partnergeheimdienstes der NSA.

Unter dem Motto “Gesundheit, Bewegung, Grundrechte schützen” lädt der Digitale Gesellschaft e.V. zum Demonstrieren auf dem 1. Großen BND-Spaziergang ein.

Weiter heißt es im Aufruf, dass die Teilnehmer Transparente, Plakate, Überwachungssimulationsequipment (Pappkameras etc.) und Leckereien für das anschließende Picknick vor den Toren des Bundesnachrichtendienstes mitbringen sollen. Angemeldeter Treffpunkt ist am Montag, den 29.7. um 19 Uhr Chausseestraße / Ecke Wöhlertstraße – also direkt an der BND-Baustelle.

Dem Aufruf haben sich auch Sektionen der Hedonistischen Internationale angeschlossen, unter anderem das “Außerparlamentarische Kontrollgremium A-PKG”.

Die Aktionsform “Spaziergang” scheint topaktuell: Schon zuletzt hatten etwa 500 Menschen bei einem Spaziergang an der NSA-Abhöreinrichtung Dagger Complex bei Darmstadt teilgenommen.

Schon am kommenden Samstag, den 27. Juli gibt es bundesweit Demonstrationen gegen Prism und Überwachung.

Hinterlasse einen Kommentar