Terroristen buchten Hotelzimmer auf ihren echten Namen

Foto: CC-BY-NC !efatima (Flickr)

Als Laie denkt man ja immer, dass Terroristen sehr konspirativ vorgehen: Falsche Pässe, falsche Kreditkarten, geschützte Kommunikation. Doch das scheint im Fall der Pariser Attentäter nicht so zu sein.

Nach Informationen von Le Point hat der als “Mastermind” des Anschlages bezeichnete Salah Abdeslam zwei Zimmer im Appart Hotel Alfortville auf seinen Namen gebucht. Über Booking.com und mit seiner Kreditkarte.

Screenshot Hotel

Screenshot Hotel

Auf einem in der Nähe des Bataclan gefundenen Handy der Terroristen wurde eine Textmessage mit dem Inhalt “Los geht´s” (On y va!) gefunden, wie Mediapart berichtet. Während Mediapart und andere Quellen von einer SMS sprechen, berichtet CNN von einer verschlüsselten App.

Am Samstagmorgen wurde Salah Abdeslam von der Polizei kontrolliert – und weiterfahren gelassen.

Sollten noch weitere Details zutage kommen, die von dem wenig sicherheitsbedachten Verhalten der Terroristen zeugen, dürfte der Sicherheitsapparat bald unangenehme Fragen beantworten müssen, warum er die Terroristen nicht auf dem Schirm hatte.

Ein Kommentar

  1. David Braun says:

    Krass!

Hinterlasse einen Kommentar