Beatrix von Storch in Kassel getortet (Updates)

Das Peng Collective verbreitet gerade ein Video, auf dem die AfD-Vizes Beatrix von Storch und Albrecht Glaser auf einer AfD-Versammlung im Pentahotel in Kassel getortet wurden.

In einem lesenswerten Bekennerschreiben auf tortenbefehl.wordpress.com nehmen die Aktivisten Bezug auf den Schießbefehl an den EU-Außengrenzen. Dort heißt es u.a.

“Kein Aktivist will einen Politiker torten. Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Sahnetorten. Und derzeit ist der Gebrauch von Torten das moralische Gebot der Stunde. Der Tortenwurf ist letztes Mittel am Grenzbaum zur Unmenschlichkeit und dringlichster Ausdruck direkter Demokratie.”

Und weiter heißt es:

“Wer den moralischen Grenzübertritt verhindern will, muss notfalls auch von der Sahnetorte Gebrauch machen. So steht es im Gesetz. Denn wer das HALT an unserer ethisch-moralischen Grenze nicht akzeptiert, der ist ein Angreifer. Und gegen Angriffe müssen wir uns verteidigen.”

Auf dem ersten Video sieht man wie der Tortenwerfer von den AfDlern festgehalten wird. Es ist unklar, ob er der Polizei übergeben wurde.

Update:

Nach Angaben des Peng Collective wurde der tortenwerfende Clown von den AfD-Leuten geschlagen, getreten, festgehalten und dann der Polizei übergeben. Für kommende gerichtliche Auseinandersetzungen werden Spenden gesammelt.

Unterdessen haben Aktivisten der Antifa auf dem Dach des Pentahotels, indem die AfD tagt, ein Transparent mit der Aufschrift “Rassismus tötet” gehisst:

Es gibt Gerüchte, dass die Hotel-Leitung die AfD-Veranstaltung um 15 Uhr frühzeitig abbrechen lässt wegen des großen Polizeieinsatzes. Die Räumung der Sitzung ist mittlerweile bestätigt.

Die AfD präsentiert sich unterdessen als schlechte Verliererin. Der AfD-Spitzenpolitiker und Petry-Intimus Marcus Pretzell droht unverhohlen der Presse, die über die Aktion berichtet:

Bildschirmfoto 2016-02-28 um 16.52.21

Das Peng Collective hat hingegen mal die Rezeptur der Torte getwittert. Von den Inhaltsstoffen dürfte her das als Tat der Internationale der Konditoren durchgehen – es ist allerdings nicht überliefert, ob der Tortenwerfer auch “Gloup Gloup” rief. Das ist nämlich nötig, damit der Wurf nach den strengen Regeln des Erfinders des politischen Tortenwurfs Noel Godins durchgeht.

Und noch ein Update:

Die Polizei leitet gegen anwesende AfD-Mitglieder wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung gegen den Tortenwerfer Ermittlungen ein, berichtet die HNA. Gegen den Tortenwerfer würde wegen Beleidigung ermittelt.

Pressereaktionen:

geschrieben von: John F. Nebel

John F. Nebel ist Blogger, Podcaster und Journalist. Bei Metronaut sind seine Themen Soziale Bewegungen, Grundrechte, Freiheit, Überwachung, Netzpolitik, Aktivismus, Public Relations und alles andere, was ihn gerade interessiert.

8 Kommentare

  1. Martin Däniken says:

    Marcus Pretzell auf den Spuren von der Aktion Soldatensender Gneisenau..
    Attacke aufn WDR ..Mehrere harmlose Afdler liegen in Handschellen auf den Boden..ihre Torten wurden beschlagnahmt..
    Oderso-mal spontan rausgetortet äh gehauen ;-)
    Torte wem Torte gebührt.

  2. tyrophil says:

    Soll diese Art der Diskursführung nun der neue Standard werden? Drücken wir uns jetzt bei Missfallen der Ansichten anderer einfach gegenseitig Torten in die Fresse, weil wir immer unfähiger werden, demokratisch zu streiten?

    Ernsthaft: man wirft der afd nicht zu unrecht vor, irgendwie nicht so super doll diskutieren zu können, macht dann aber so einen infantilen Müll. Das gibt dieser Partei nur wieder unnötig PR und der Reifegrad der Aktion ist einfach armselig. Die Storch hat einen Knall, aber mit sowas begibt man sich auf deren Niveau.

  3. Martin Däniken says:

    Nein,die Armseligkeit liegt auf der Seite der Afd.
    Sie können nicht souverän mit Gegner und Kritikern umgehen
    -man kann das mit Bösartigkeit und Hinterkist der Kritiker mimimimi beschönigen
    -Aber die Liste abzuarbeitender Defizite liegt bei der Afd.Aber da es das Hauptdefizit der AfD diese Defizite überhaupt zuerkennen…ist sie dazu verdammt armselig zubleiben
    Das Hauptdefizit ist aber die schiere Existenz und der einher gehende weinerliche Tonfall!

  4. Wer Hass sät darf sich nicht beschweren wenn er (sie) getortet wird…
    AfD = Angst für Deutschland.

    Apopo: Ab Mai gibt es AfD Schockphotos von Frauke Petry und Björn Höcke und Warnhinweise auf Zigarettenschachteln:http://www.frazy.tv/news/blog/220-schockfotos-zigarettenschachteln-csu-afd-pegida

  5. Nachtrag:
    Beatrix von Storch hat auf ihrer Facebookseite Photo und Vor- und Nachnamen von einem der Tortenwerfer gepostet. https://www.facebook.com/BeatrixVonStorch/photos/pcb.1064471476927630/1064469860261125/
    Man könnte mal prüfen inwieweit das z.B. gegen Persönlichkeitsrechte / Recht am eigenen Bild verstößt?

  6. nadina says:

    Hallo, Torte wem Torte gebührt? Dann liebe Aktivisten vergessen Sie Herrn Palmer – seines Zeichens Oberbürgermeister von Tübingen – Mitglied der Grünen nicht. Immer schön fair bleiben und ihm für seinen fast identischen Ausspruch (bereits im Oktober 2015 im Südwestrundfunk und dem Schwäbischen Tageblatt) bitte auch eine Torte!!! Ich meine ja nur, wenn wir uns schon auf dieses Niveau begeben. Hat sich eigentlich mal jemand erkündigt, ob Herr Palmer sich nicht etwas vernachlässigt fühlt, denn schließlich haben seine Aussprüche bzgl. “Schießbefehl an der Grenze” keine Empörungsrufe in den Medien ausgelöst. Ein Grüner sollte auch von uns wahrgenommen werden, oder? Wo ist liegt übrigens der Unterschied, ob ein Grüner oder ein AfDler von einem “Schießbefehl an der Grenze” spricht? Also: Torte für Alle!!!! Vielleicht sollten wir nicht doch lieber fair miteinander umgehen?

Hinterlasse einen Kommentar