Der Abmahnindustrie auf der Spur

Ein Fotograf stellt als fiese Falle tausende Symbol- und Stockfotos unter Creative Commons Lizenz in Netz. Diese finden Anklang für Artikel und werden überall genutzt. Viele Webseiten verstoßen dabei gegen die Lizenzbedingungen, die der Fotograf mit kaum erfüllbaren Zusatzklauseln anreichert. Der Fotograf ist Mitglied eines Verbandes, der eigentlich nur als Briefkasten existiert. Dieser Pseudo-Verband mahnt jetzt im Namen des Fotografen Nutzer der Bilder ab. Vermutlich hundertfach. Der Anwalt des Verbandes ist mit dem Vorsitzenden des Verbandes gut bekannt. Und hinter diesem Netzwerk liegt auch noch ein Geflecht von Firmen, das sich seit Jahren auf Abmahnungen spezialisiert hat…

Alles nur Fiktion? In der “Cider Connection” bei Netzpolitik.org wird ein ähnliches Modell von Abmahnindustrie aufgearbeitet und seziert.

Hinterlasse einen Kommentar