Hat Rainer Wendt schon Blumenschutzausrüstung für die Berliner Polizei gefordert?

CC-0 Sebaso

Momentan gibt es ein interessantes Gerichtsverfahren: Die Berliner Polizei hat die aus Funk und Fernsehen bekannte Aktivistin Anke Domscheit-Berg angezeigt, weil diese angeblich Beamte mit einem Blumenstrauß verletzt und Kameraufnahme der Polizei verhindert habe.

Bei der BZ ergibt das so wunderschöne Überschriften wie “Linke-Politikerin soll Polizisten mit Blumen attackiert haben” und im Text selbst:

Im Juni 2015 soll sie einen Polizisten mit einem Blumenstrauß misshandelt haben: Die Stiele der gelben Margeriten stach sie laut Anklage dem Beamten unters Schutzvisier ins Gesicht.

Damals stürmten in einem wunderschönen Akt des zivilen Ungehorsams mehr als 5.000 Menschen die Reichstagswiese und hoben dort mehr als 100 symbolische Gräber im Zentrum der Macht zwischen Kanzleramt und Reichstag aus. Die Aktion war damals Abschluss von “Die Toten Kommen”, einer politischen Kunstaktion gegen das Sterbenlassen von Flüchtlingen im Mittelmeer.

Anke Domscheit-Berg streitet die ihr vorgeworfene Tat ab, deswegen hatte sie auch nicht den Strafbefehl in Höhe von 900 Euro akzeptiert und dagegen Widerspruch eingelegt. Weil weitere Zeugen gehört werden sollen, gibt es einen zweiten Verhandlungstag.

geschrieben von: Mikael in den Fahrt

Der im niederländischen Groningen geborene Mikael in den Fahrt will die “bourgeoise Monotonie von Metronaut von allen Seiten aufbohren”. Seit 2010 schreibt der gelernte Volkswirt sporadisch für Metronaut.

Hinterlasse einen Kommentar