Berlin atmet auf: Bumsbullen sind jetzt wieder so wie früher

Aufatmen bei der der Berliner Polizei. Kurz nach ihrem Hamburger Party-Dreikampf (Bumsen, Pinkeln, Prügeln) zeigt sich die Berliner Polizei bei der Räumung der Friedelstraße 54 wieder so, wie man sie seit Jahren in der Hauptstadt kennt. Es menschelt endlich wieder bei den Ordnungshütern.

Die “Menschen unter der Einsatzkleidungbehinderten heute die Presse mehrfach bei der Arbeit, räumten mit äußerster Brutalität friedliche Sitzblockierer und gingen einem grünen Berliner Abgeordneten an die Gurgel. Als der sich später wieder ein Bild der Situation machen will, wird er nicht mehr durchgelassen. So muss Polizeiarbeit in der Hauptstadt unter einer rot-rot-grünen Regierung sein: Schluss mit Party, raus mit dem Knüppel!

https://twitter.com/janmz/status/880345837699727362

geschrieben von: Mikael in den Fahrt

Der im niederländischen Groningen geborene Mikael in den Fahrt will die “bourgeoise Monotonie von Metronaut von allen Seiten aufbohren”. Seit 2010 schreibt der gelernte Volkswirt sporadisch für Metronaut.