Alle Beiträge von Paula Ow

Datenkraken trollen

Die App Adblock Plus versteckt Werbung. Doch damit sammeln die Firmen immer noch Daten derjenigen, die kein Adblock haben. Profile werden weiterhin erstellt um gezielt zu werben oder dem lokalen […]

Warporn in Berlin-Mitte

“The term Warporn describes the phenomenon of people watching real videos and pictures of war situations for pleasure. In itself it is not a new phenomenon, but became increasingly popular with the […]

Projekt sucht einfache Anleitungen um türkische Internetzensur zu umgehen

Der türkische Präsident Abdullah Gül hat das umstrittene Gesetz zur Webseitensperre ohne gerichtlichen Beschluss unterschrieben – binnen weniger Stunden verlor der bei Twitter beliebte Präsident über 80.000 Follower. Das Gesetz […]

Erdogan und der eiserne Wille

Der türkische Ministerpräsident Erdogan kämpft aktuell gegen Korruptionsskandale und Protesten gegen die geplante Internetzensur. Erdogan wirbt deshalb aktiv für seine Position: alle Städte sind voller Plakate mit dem Konterfei Erdogans […]

Die Horst-Verschwörung

+++ Hier der Link zu zu Horst Köhlers ungeschönten Biografie. Schnell und leicht zu finden – ein Service für euch von metronaut +++ Der Ex-Präsident Horst Köhler tut heute genau […]

Schlaglichter aus Istanbul

“Liebe Paula” schrieb mich Olcay vor drei Tagen aus Istabul an, “es wird hier morgen wieder brennen. Erdogan hat nun die letzte Hochburg der oppositionellen Bewegung angegriffen, das Internet. Ich schreibe dir mehr […]

Hans Memling - Mystical Marriage of St.Catherine

Heiratet! Ein anti-koloniales Plädoyer zum heiligen Sonntag.

Romantische Liebe ist eine ästhetische Angelegenheit, die Ehe eine Frage der Rechte. Insbesondere EuropäerInnen sind da BewohnerInnen ehemaliger Kolonialstaaten gegenüber verpflichtet. Der einzig tragbare Grund vor dem Staat zu heiraten, […]

Istanbul: Der Park bleibt zu

Nur vier Stunden war der Gezi-Park für die Öffentlichkeit zugänglich. Dann räumte die Polizei mit Wasserwerfern und Tränengas. Paula Ow ist für Metronaut vor Ort.

20 Jahre Sivas Brandanschlag Demo in Istanbul am 2. Juli 2013, Kadiköy.

“Komm Tayyip, wir küssen dich!”

Am 2. Juli 1993 wurden über 30 Künstler_innen und Intellektuelle von einem Mob Salafisten verbrannt. Polizei und Armee schauten zu. Der 20sten Jahrestag wird zum Symbol für den aktuellen ideologischen Konflikt und den Kampf für freie Meinungsäußerung in der Türkei.