Ich will rauchen

Ich bin Raucher, ich schade mir, ich schade anderen. In der aktuellen Rauchverbotsdebatte müssen echte Kompromisse her. Ich will mir nicht von irgendwelchen Nichtrauchern alles verbieten lassen. Ich will aber auch nicht irgendwelchen Nichtrauchern durch meinen Rauch schaden. Wenn jetzt das absolute Rauchverbot kommen sollte, dann geht das mir zu weit. Soll ich im Club immer nach draußen gehen? Nie wieder in einer Bar nen Espresso mit einer Zigarrette genießen dürfen?

Ich bin kompromissbereit: kein Rauchen an Arbeitsplätzen, Büros, Bahnhöfen. OK. Gute Lüftungen in Restaurants. Abgetrennte Raucher & Nichtraucherbereiche. OK. Aber Kneipen und Clubs? Da gehören doch das sich selbst schädigen, der sündige Genuss einfach dazu. Wer Bier in sich reinkippt, kann in den paar Stunden auch ein bisschen Zigarrettenrauch vertragen. Ich will ja keine Babys und schwangere Frauen vergiften. Mir geht der Zeigefinger der Politik auf den Keks, ich plädiere für individuelle Lösungen. Und ausnahmsweise nicht für den “Flächentarifvertrag”.

9 Kommentare

  1. Martin242 says:

    1) Kneipen und Clubs sind Arbeitsplätze

    Mir geht das rauchen in Clubs und Kneipen zu weit, da doch jeder die Möglichkeit hat der rauchen will, einfach kurz rauszugehen; warum sollte man wg. der Intoleranz einiger Raucher alle Nichtraucher verbannen?

    Ganz klar, Rauchverbot in Kneipen, Bars und Lokalen. Ganz einfach. Und die Leute wollen selber entscheiden ob sie “Rauch vertragen” wollen – die meisten wollen es nicht und bleiben schon jetzt aus Kneipen wg, was auch den Umsätzen nicht gut tut.

    Natürlich inner Bar keinen Espresso mit Zigarette; wenn Zigarette dann draussen, was ist daran so schwer?

  2. John F. Nebel says:

    Bars und Clubs sind zwar Arbeitsplätze, aber doch viel mehr Vergnügungsstätten. Für mich gehört es zur Nachtleben-Kultur einfach dazu, dass geraucht wird. Und ich habe nichts dagegen, wenn manche Bereiche für Raucher gesperrt werden, wenn es Nicht-Raucher-Clubs und Bars gibt – aber es muss doch erlaubt sein, dass es Räume gibt, wo ich mir gemeinschaftlich mit anderen cool an einer Zigarrette ziehend schaden kann. Wenn das Nichraucher-Gesetz solche Räume kategorisch ausschließt, dann ist es meiner Meinung nach feindlich gegenüber einer gewachsenen Kultur des Feierns und gesellschaftlichen Umgangs.

  3. Martin says:

    Wofür brauchst du Rauch für ” einer gewachsenene Kultur des Feierns und gesellschaftlichen Umgangs”?

    Ich brauche den Rauch nicht, und wer ihn unbedingt haben will geht halt kurz raus, wie gesagt. Ich seh da kein Problem. Aber abgeschlossene Fumoirs können natürlich eingerichtet werden, darfs ja in Italien ja auch. Das wär ne Möglichkeit.

  4. Maria says:

    Das Thema Rauchen wird wohl immer aktuell sein!
    Das das rauchen gesundheitsschädlich ist weiß auch jeder,
    trotzdem wird geraucht was das Zeug hält!

    Da das Passivrauchen bisher unterschätzt wurde,ist es an der Zeit ein umdenken unter den rauchern stattfindet!
    Die meisten nehmen keine Rücksicht auf die Nichtraucher in ihrer Umgebung,doch es gibt auch lobenswerte Ausnahmen.

    Um es auf den Punkt zu bringen!
    Die Tabakindustrie hat schon einige wenig erfolgreiche Versuche
    unternommen ein Produkt ohne Rauch und Schadstoffe auf den Markt zu bringen!(Hier hat der ernsthafte Wille wohl auch gefehlt,aus Geschäftlichen Gründen)

    Nun aber gibt es seit kurzem ein Produkt welches viele probleme
    lösen wird!
    Zu meinen Kunden gehören sogar Ärtzte und Beisl,Kaffee und Restaurantbesitzer!

    Näheres unter http://www.rauchsalon.at

    Mit rauchfreien Grüßen
    RAUCHSALON

  5. Yunus says:

    Aha weil täglich 320 menschen sterben will man rauchen verbieten es ist sehr schön wie politiker die zahlen darstellen . dass aber viel mehr menschen durch alkohol am steuer sterben oder in einem zementwerk viel mehr menschen an krebs erkranken DA SIND DIE ZAHLEN 3 MAL SO HOCH . naja alkohol ,autofahren und giftige gase oder staub werden nicht verboten????? raucher sollen raus gehen zum rauchen usw. Raucher achten viel mehr auf nichtraucher als es dargestellt wird ,nur die nichtraucher sollten verstehen dass ein mensch genauso seine zgarette möchten wie andere kaffe . ich selbst trinke kein alkohol kein kaffe usw. jezt will man mir zigaretten verbieten. eu sollte eher ein mindestlohn gesetz in ganz europa machen anstattt “der umwelt” zu helfen ,am ende geht es sowiso nur um geld.
    Ich finde die “raucher” sollten mal 1 monat gar nicht in gaststätten ,kneipen, clubs usw gehen damit die mal wissen was abgeht, nur leider gehen die meisten von ihnen einfach vor die tür zum rauchen.
    in restaurants habe ich vollstes verständnis dafür, aber alle anderen
    einrichtungen find ich schwachsinn. EU politiker ich habe euch nicht gewählt also bitte hört auf von demokratie zu reden und hört auf mit der HEXENJAGT.
    Es sollte gegen hunger und armut vorgegangen werden aber das will man ja nicht ,damit hilft man ja den menschen.
    ich kenne sogar leute die nicht rauchen und trinken und wollen aber dass in kneipen rauchverbot kommen .. ja sacht mal wofür geht ihr in die kneipe ?????????????????????????????????????????????????????
    ich dachte immer kneipen clubs usw sind dafür gedacht zum RAUCHEN SAUFEN UND FEIERN. UND WARUM KANN ICH EIGENTLICH NICHT DAGEGEN ANGEHEHN???? IST DAS DEMOKRATIEEEEEEEE ??????? EU POLITIKER?????????

  6. jan says:

    Alle müssen Nichtrauchen dürfen.Da wird sich dann aufgeregt über die pösen Raucher,schwadroniert bis zum gehtnichtmehr über vermeintliche gesundheitsrisiken.Und danach setzen sich diese Menschen in ihre Autos und verpesten die Umwelt und tragen vehement zur Klimakatastrophe bei.
    Wenn man etwas doppelt hat is es natürlich Moral!

  7. Peter says:

    Zitat: “Da gehören doch das sich selbst schädigen, der sündige Genuss einfach dazu. ”

    a) Du schädigst nicht nur Dich. Wenn nur Dir schaden würdest wäre das alles kein Thema. Du kannst allerdings nicht davon ausgehen, dass alle Leute in dem Club 1. Raucher sind und 2. von Dir mitberaucht werden wollen. Oder fragst Du jeweils alle nach deren Einverständnis zwangsberaucht zu werden?

    b) Das, was Du als “sündigen Genuss” beschreibst, ist Nikotinabhängigkeit, also eine Form der Drogensucht. Wenn Du selbst Drogen nimmst, leitet sich daraus nicht das Recht ab, anderen z. B. durch diesen Konsum den Aufenthalt in dem Raum, in dem Du zufälligerweisegerade konsumieren willst, unmöglich zu machen. Die Konsequenz wäre, dass Du damit diesen Menschen ihren Bewegungsspielraum einengst während es Dir ohne Weiteres zuzumuten ist, zum Zwecke des Drogenkonsums kurz vor die Tür zu gehen.

    Dass Nikotin eine leagle Droge ist, ändert nichts am grundsätzlichen Sachverhalt.

  8. Peter, seh´s doch mal so: Es gibt Orte, da willst du gar nicht hin. Zum Beispiel Fußballstadien, wenn du kein Fußball magst. Seh doch den Club in dem geraucht wird als eine Art Ort, in den du gar nicht gehen willst, weil du die Kombination “Tanz & Rauch” nicht magst. Du gehst dann einfach nur in die Clubs und Kneipen, wo nicht geraucht werden darf.

  9. franky says:

    @John F. Nebel
    der Hauptzweck eines Fußballstadions ist Fußball
    der HAuptzweck eines Clubs ist sich was hinter die binde zu kippen und/oder musik.

    wen du rauchen willst dann sorg doch dafür das in deiner stadt rauchclubs aufgemacht werden, wo es an der Bar nur zigaretten gibt, oder steh zu dienr sucht und rauch draußen (den Cappuccino kannst du auch draußen zur zigarette genießen)

Hinterlasse einen Kommentar